SSSS Selective Sound Sensitivity Syndrom

SSSS – Selective Sound Sensitivity Syndrom – wer kennt es? Ich habe sogar SISS!

SSSS – Selective Sound Sensitivity Syndrom…

SSSSelective SSSSound SSSSensitivity SSSSyndrom… da ist dann jemand empfindlich gegen besondere Geräusche. Ja! Das ist ein Syndrom, mit anderen Worten eine Krankheit, na gut keine Krankheit aber zumindest ist es eine Störung. Und wirklich, bei diesem Syndrom fühlt sich jemand von einem speziellen Geräusch gestört. Oder sogar von mehreren speziellen Geräuschen. Also ich hab das, das SSSS! Wirklich! Ich fühle mich von bestimmten Geräuschen gestört. Vom Schmatzen zum Beispiel!

Wenn einem die Gabel in der Luft stehen bleibt

Es stört mich wenn jemand beim Essen schmatzt. Ha, und wie mich das stört. Ich finde das ekelhaft. Das macht mich krank -aber halt- nein! Es stört mich, weil ich das SSSS also das Selective Sound Sensitivity Syndrom habe, also fühle ich mich vom lauten Schmatzen eines Mitessers am Tisch oder am Nebentisch gestört weil ich krank bin. Es macht mich also nicht krank sondern es macht ich nur deshalb krank weil ich es schon bin… irgendwie verwirrend. Also wie auch immer, es stört mich, wenn jemand geräuschvoll isst. Neulich folgte ich einer Einladung. Ich hatte sowas wie ein Date. Wir hatten tolle Musik gehört und uns richtig gut unterhalten. Wir konnten tiefsinnige Gespräche führen über das, was wir so denken und was wir in unserem Leben noch so wollen. Wir beide strahlten um die Wette und es hat sich richtig gut angefühlt. Kurze Zeit später erhielt ich einen spontanen Anruf. „Magst du mit mir zum Essen gehen?“ Ja super! Das mag ich so gerne, in Gesellschaft gut essen! Jippie – er holt mich ab, ich springe in seinen Jeep und los geht es zum veganen Restaurant. Wow, der Mann hat auch Mitgefühl mit den Tieren, denke ich ganz beeindruckt. Wir haben bestellt und das Essen kam. Er nahm den ersten Bissen und kaute. Ich war gerade dabei meine Gabel zum Mund zu führen, da erstarrte ich und die Gabel bleib kurz vor meinem Mund in der Luft schweben.

Glänzender Erdbeermund ja, Spinatmund nein!

Ich fühlte mich so. als würde ich beim Spiel „FREEZE“ mitmachen. Ich erstarrte und sah ihn mit großen erschrockenen Augen an. Er lachte mich mit offenem Mund an, den speicheltriefenden, zerkauten Salat zwischen den Zähnen. Ich drehte mich verstohlen um und suchte nach einer versteckten Kamera, aber nein, leider war das hier kein Scherz. Nun hatte er heruntergeschluckt und er fuhr sich mit der Zunge laut und genüsslich rund um seinen Mund, die Lippen glänzten, trafen mit Popp geräuschvoll aufeinander und gingen mit einem Schmatz wieder auseinander. Er nahm den nächsten Bissen und rollte den Salat mit viel Sauerstoff zwischen den Kauwerkzeugen und Zunge hin und her. Dann nahm er einen Schluck aus seinem Glas und führte dem Gemisch nun noch wässrigen Stoff hinzu. Ein fettiger Lippenabdruck in verschiedenen Schattierungen von grün zierte dann das Glas. Also, die Gabel war noch immer vor meinem Mund, ich glaube ich lächelte auch noch immer, doch es war eingefroren. Also es ging dann so aus, dass ich schon etwas gegessen hatte, allerdings sehr Wortkarg geworden bin und den Mann nie wieder gesehen habe.. ausser auf Facebook.

Da rettet nur noch Beherrschung

Menschen, die am SSSSyndrom leiden, empfinden oft körperliche Schmerzen bei wiederholten Geräuschen die das Syndrom in ihnen hervorruft. Ja, es verging mir der Appetit, ich spürte Aggression in mir aufsteigen und meine gute Erziehung bewahrte mich davor, aus einem nun stillen Bewunderer einen offenen Feind gemacht zu haben.

Menschen, die an SSSS leiden, können oft nicht im gleichen Raum sein, in dem dieses Geräusch verursacht wird. Also das kenne ich auch. Ich konnte noch nie in einem Zimmer schlafen, wenn jemand schnarcht. Da kann ich nicht schlafen. Das raubt mir den Schlaf, das stört mich, das macht mich wahnsinnig, ich kann da nicht schlafen. Und nach ein paar schlaflosen Nächten fühle ich mich krank, aber halt! Das stört mich ja nur, weil ich ja schon krank bin, ich hab das Syndrom ja schon, also deshalb stört es mich, wenn jemand schnarcht. Also ich muss in meinem eigenen Raum schlafen, damit ich durch das Schnarchen nicht gestört werden, weil ich das SSSSyndrom habe.

Von so gut wie Allem genervt

Menschen mit SSSS fühlen sich von so Geräuschen gestört wie, lautes Kaugummi kauen, geräuschvolles Essen und Trinken, also durch schmatzen und schlürfen, sie fühlen sich davon gestört wenn jemand die Nase hochzieht, oder rumrotzt, wenn jemand mit den Füßen schlurft, mit den Fingern rhythmisch auf den Tisch trommelt oder vor sich hinsummt oder pfeift, auch Fernseh- und Computerspiel Geräusche können jemanden der an SSSS leidet ziemlich nerven.

Apropos Computerspielgeräusche. Da war ich doch neulich in München im Nagelstudio damit ich gepflegte Hände habe. Es ist ein Walk-in Laden und entsprechend viel los. Ich musste ein wenig warten und setzte mich auf die Fensterbank, auf der ein paar Kissen lagen. Vor mir saß die Mutter eines ca. 8 jährigen Jungen auf einem riesigen blauen Sessel und bekam eine Pediküre. Der Junge stand neben ihr und turnte an der Armlehne herum, bewegte sich hin und her und summte dazu gedankenverloren vor sich hin. Die Mutter unterhielt sich lautstark am Telefon darüber, dass sie ja gerne noch ihren Hund vorbei gebracht hätte, die Freundin aber nicht zuhause gewesen sei.. usw. usw. Da machte sich mein SSSS bemerkbar.

Schlampenlook fand ich mal gut, bis neulich

Irgendwie fand ich die Stimme ätzend. Sie war so eine Reibeisenstimme, schien geübt als würde sie oft auf einer Bühne eingesetzt und als sie dann lachte… wurde mir ganz anders. Uhhh, mit der Person möchte ich nix zu tun haben. Habe ich ja auch nicht, aber die Stimme verursachte mir Unbehagen. Dann war sie fertig mit dem Telefonieren. Sie konnte nun ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Jungen lenken. Da fiel ihr auf, dass ihr Junge ja an der Armlehne herumturnte. Sie fuhr ihn an: „Hör auf so rum zu hampeln, setz dich da rüber ans Fenster, hier hast du das Telefon, da kannst du ein bisschen spielen“. Der Junge nahm das Telefon und setzte sich neben mich auf die Fensterbank. Da begann die Mutter, sie wird so 35 sein, dunkle Haare, wirr hochgesteckt, ca. 170 bis 175  sehr schlank bis hager, die Füße und Hände grob-knochig, mit ihrer Thai, die ihre Füße bearbeitete, zu diskutieren. „Kurz schneiden, ganz kurz schneiden, das letzte Mal waren sie zu lang, da bin ich mit den Nägeln vorne an die Ski-Stiefel gekommen, ja, vorne, Ski-Siefel, SKI-STIEFEL, vorne, anstossen, anstossen, weh tun, STIEFEL, ahhh! Also kurz schneiden, ja?!“
Oh Gott, dacht ich mir, lenk dich bloß ab…. die ist ja nicht zum aushalten.

Der Schatz, die Thai, das Telefon und das Computerspiel

Gott sein Dank hat dann mein Telefon geklingelt und ich hatte ein sehr nettes Gespräch. Nach dem dieses beendet war, drängte sich ihre Stimme leider schon wieder in mein Bewusstsein. „Schatz, setze dich gerade, lehne dich mit dem Rücken an die Fensterscheibe, tu den Kopf nach oben, nicht nach unten, wenn du den Kopf nach unten tust, dann tut dir der Hals und der Kopf weh, nimm mal Mamas Tasche da weg, setzt dich mal mehr nach links, nach LINKS hab ich gesagt“. Und dann zu ihrer Thai: „Ganz dünn, ja ganz dünn, DÜNN! DÜ-ÜNN! Dünn! Letztes Mal war das zu dick! Also DÜNN ja?!“ Mein SSSS wurde immer stärker.

Die Dame auf dem hohen, blauen Sessel gab offensichtlich auf sich ihrer lächelnden Thai verständlich zu machen, denn es war kurz still. Ihr Junge hatte nun begonnen ein Beep peep bib pip grrkrrr Spiel zu spielen, worauf die Mutter sagte: „Schatz, mach das mal leiser das ist so laut, das stört die Leute“! Das fand ich auch, aber leider saß da auch noch eine wohlwollend lächelnde Gutfrau, die prompt mit Hab-Mich-Lieb!-Blick auf den Jungen sagte: „Das stört mich aber gar nicht!“ Woraufhin ich, mit SSSS geplagt, erschrocken sagte, „aber mich stört das sehr!“ Und der Junge erhörte mich und machte das Telefon leiser.

Es dauerte nicht lange und die Stimme aus dem Keller raunte bedrohlich in meine Richtung: „Also sowas, selber lautstark telefonieren, so dass alle mithören und dann meinem Kind sagen, dass es leise sein soll!“ Oh ha! Warum habe ich aber auch dieses verdammte SSSS. Es sollte mich doch nun wirklich nicht stören. Aber bevor es zu einem Streitgespräch kam ist ihr wahrscheinlich eingefallen, dass Sie ja selber telefoniert hatte. Das war gut so, denn ich hätte ihr das Argument entgegen geschleudert, dass ich mit meiner sanften, angenehmen Stimme wohl weniger störend wirke als sie mit ihrer versoffenen Raucherstimme die klingt als käme sie hinter der Mauer eines Lungensanatoriums hervor.

Gott sei Dank hab ich SSSS, ich habe also keine Schuld

Dann war ich endlich dran, aber ich konnte meine Aufmerksam nicht vom Trigger meines SSSS abziehen, das ist übrigens auch ein Symptom dafür. Endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit waren Mutter und Sohn dann soweit den Laden zu verlassen. Da hörte ich sie sagen: „Schatz, Mama muss schnell mal um die Ecke auf die Leopoldstrasse was besorgen, du kannst ja noch etwas hier sitzen bleiben und weiter spielen, ich hol dich dann gleich wieder ab!“ Oh, dachte ich, wie bitte? Sie möchte tatsächlich ihren Jungen hier parken? Na, keine der Thais hat was gesagt, wahrscheinlich weil keiner von ihnen Deutsch versteht. Und ich dachte noch gehässig, kein Wunder, die ist so unmöglich, die ist ganz sicher alleinerziehend. Das dachte ich aber nur, weil ich das SSSS habe. SSSS kann auch zu Aggressionen führen, gegen den Verursacher des „Selective Sound“. Aber dann hat die Mutter es sich anders überlegt. Sie nahm den Anorak und zog ihn dem Jungen an. Der Junge, immerhin so um die 8, wollte das aber selber machen und protestierte. Es gab eine Auseinandersetzung und die Mama sagte zu ihrem Jungen, der immerhin über eine Stunde in diesem ätzend riechenden, stinklangweiligen Nagelstudio geduldig auf seine Mutter gewartet hatte: „Es macht mir schon gar keinen Spaß mehr mit dir irgendetwas zu unternehmen!“

Und da war mit schlagartig klar, dass ich nicht nur das SSSSyindrom habe, sondern auch das SISS, das Selective Information Stress Syndrom. Mit anderen Worten, ich reagiere auch allergisch auf Dummheit in all ihren Formen der Äusserungen.

 

 

3 Kommentare
  1. geistig-energetisches-heilen
    geistig-energetisches-heilen sagte:

    Das kenne ich… du hast den Artiekl so geschrieben, dass ich wirklich nicht weiß, ob es das wriklich als Störung gibt oder nicht…? Mir fällt jedenfalls dazu ein, dass es bei bestimmten Mineralmängeln diese Empfindlichkeit gegenüber Licht und auch Geräuschen gibt. Manchmal ist es stärke und manchmal weniger. Ich habe das vor allem wenn ein bestimmtes Geräusch unverhofft kommt, dann spüre ich das unangenehm körperlich, seltsam oder?

    Antworten
    • Annette Müller
      Annette Müller sagte:

      Ja, diesen Artikel habe ich eher sarkastisch geschrieben. Und es stimmt! Das SSSS gibt es wirklich und es kann auf eine Störung des Nervensystems zurück zu führen sein. Menschen mit einem verschobenen Atlas und dessen Auswirkungen, leiden sehr häufig darunter. Sie werden dann allerdings als plemplem abgestempelt. Danke für deinen Kommentar.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.